Landgrabbing: NEUMANN-Kaffeegruppe / Hamburg

Die Neumann-Kaffee-Gruppe mit Sitz in Hamburg / London / Schweiz ist der weltgrößte Rohkaffee-Händler. Die Gruppe ging aus einem Zusammenschluß mehrerer Rohkaffee-Händler-und Importeure in Hamburg hervor und hat sich auch international andere Rohkaffee-Händler einverleibt. Die Gruppe kontrolliert 15-20% des globalen Rohkaffeegeschäfts.

website
Neumann
Gruppe

Neumann als Weltakteur des Kaffeehandels wird noch näher unter »Welthandel« behandelt.

 

   Download FIAN Doku-Broschüre 06/2014 (28 Seiten – PDF)

fian-doku-titelUGANDA: Der Investor ist König, alles andere interessiert wenig …

2001 stellte der ugandische Staat unter Federführung seiner »Investment-Authority« (Investement-Behörde im Rang eines Ministeriums) und unter Zuhilfenahme der ugandischen Armee und Polizeikräften der Neumann-Gruppe ein 2400 Hektar großes Gelände  nördlich der Kleinstadt Mubende in Zentral-Uganda zur Verfügung, um eine Robusta-Plantage aufzubauen.

Dabei wurden ca. 2000 einheimische Farmer mit ihren Familien gewaltsam vertrieben, die jetzt unter schlechten Bedinungen um die Plantage herum ihr Leben fristen müssen.

fian-logoDie Organisation FIAN setzt sich seit Jahren für die Rechte der Vertriebenen ein. Der Journalist und Filmemacher Michael Enger (siehe Video unten) begleitete diese Arbeit regelmäßig und geriet deshalb auch schon in das juristische Visier der Neumann-Gruppe durch eine Klage.

   FIAN mit aktueller Aktions-Seite zum Fall Mubende

   FIAN: Letzte Aktualisierung 26.11.2014        FIAN: Factsheet vom 09.12.2014 (PDF)

Landgrabbing for Coffee – Deutschlandfunk

AUDIO Der Sendetermin ist vorbei, der Beitrag ist nur in Textversion verfügbar.

DEUTSCHLANDFUNK – Autor: Michael Enger /
Hamburg 18.03.2014, 19:15 Uhr. Produktion: DLF 2014

Kleinbauer Tumwine besaß zwei Häuser, 30 Tiere und vier Hektar fruchtbares Land. Er lebt im Westen von Uganda und seine Familie hatte ihr Auskommen bis zum 18. August 2001.

Dann wurde sie zusammen mit 4000 anderen Menschen durch die ugandische Armee vertrieben, um Platz zu schaffen für eine Plantage des Hamburger Kaffeekonzerns Neumann. Neumann ist weltweit führender Rohkaffee-Importeur. Die ugandischen Soldaten walzten in vier Dörfern Häuser nieder, legten Feuer und verwüsteten die Felder. In Folge der gewaltsamen Räumung starben mehrere Menschen. Seitdem streiten die Kleinbauern für ihr Recht. Neumann lehnt jede Verantwortung für die Vertreibung ab, aber ein aktuelles Gerichtsurteil gibt dem Unternehmen eine Mitschuld.

Beitrag als PDF herunterladen…..

Kaffee-Firma profitiert von Vertreibung in Uganda

Firma profitiert von Vertreibung NDR.de - Fernsehen

Der aktuellste Film zum Fall Neumann von Michael Enger
NDR – Panorama 3 | 09.04.2013 | 21:15 Uhr

NDR MEDIATHEK:     VIDEO

COFFEE TO GO – mit dem Geschmack der Vertreibung

Ein älteres YouTube-Video von Michael Enger | Hamburg 2012

book-transp-white-100pxDOCUMENTS / LINKS / PDF

FIAN – FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk

PRESSE-ARTIKEL – 2001 – 2013

Frankfurter Rundschau 2013 – zum Urteil gegen Neumann FR 08-2013 zu Niebel-Intervention für Neumann FREITAG 2013 zu Neumann und Mubende Hamburger Morgenpost 04-2013 zu Neumann und Vertreibung ZEIT-online 08-2013 Entwicklungshilfe a la Niebel Frankfurter Rundschau 2001 – erster Artikel