Mt. Elgon National-Park: 30 Mio. € für Aufforstung

Friday, May 9  2014 |DAILY MONITOR in Uganda|

Finanzbedarf für Wiederaufforstung des Mount-Elgon Nationalparks wird auf 30 Mio. Euro geschätzt. Schuld an der Entwaldung ist die Bevölkerung.

Die „Uganda Wildlife Authority“ informierte im Tourismus, Handels-und Industrie-Ausschuß des Parlaments von Uganda. Der Artikel ist typisch für die Berichterstattung und Betrachtung des Problems in der ugandischen Innenpolitik. Es geht immer um „illegale Aktivitäten“ der Bevölkerung am Berg, die durch Holzeinschlag für Brennholz den Erfolg touristischer Einnahmen gefährdet. Dabei wird einfach unterschlagen, daß die lokale Bevölkerung häufig keine Alternative hat, um sich über Wasser zu halten und sich warmes Essen zu kochen.

Der Vorrang des Tourismus gegenüber den Lebensbedingungen der einfachen Landbevölkerung wird nie in Frage gestellt. Dabei ist klar, daß die Anwohner des Parks garnicht von den Parkeinnahmen profitieren.

Artikel
online lesen
  Vorrang für Tourismus
siehe Weltbankempfehlung hier

click ::: Artikel DAILY MONITOR