Sündenregister-01: TCHIBO – Kinderarbeit – Verbraucherbetrug

sündenregister

.

KINDERARBEIT auf TCHIBO-Plantagen

TCHIBO ist der Markführer für Kaffee auf dem deutschen Markt.

2011 wurde Tchibo in einem »WDR-Markencheck« wegen Kinderarbeit in Guatemala kritisiert.Der TCHIBO-Chefeinkäufer gab sich ahnungslos, es wurde aber gut dokumentiert, daß er eben auch nicht genau hinschaut, wenn er in den Erzeugerländern unterwegs ist. Was man nicht sieht, braucht einen auch nicht zu belasten.

Als Reaktion darauf hat TCHIBO nun ein Vorzeigeprojekt in Benin gestartet (siehe Kampagnenlink), die Vorwürfe richteten sich aber zu Kaffee aus Guatemala. Das Projekt in Benin (West-Afrika) wird auf TCHIBO-Packungen deutlich beworben.

Bewertung von Tchibo auf der Kampagnen-website AKTIV GEGEN KINDERARBEIT

Für „Aktiv gegen Kinderarbeit“ relevante Produkte oder Vorprodukte:

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit

Kontrollen der Produktionsstätten
click: lese text
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
click: lese text
Engagement gegen Kinderarbeit

Kampagnen-website: Aktiv
gegen Kinderarbeit |Tchibo (Kaffee)
  WDR-Markencheck Tchibo 01/2011-
YOUTUBE-VIDEO zu Kinderarbeit

VERBRAUCHER-BETRUG – Gala  G E S T R E C K T

EDUSCHO-Gala-Kaffee

click: EDUSCHO-Gala mit KARAMELL

EDUSCHO gehört zu TCHIBO.
Die Marke Gala – vollmundig & edel wird seit einigen Jahren mit dem Zusatz »Röstkaffee mit Karamell« angeboten.

Im Kleingedruckten steht, daß in der Packung 89% Röstkaffee enthalten sind, der Rest wird als KARAMELL und MALTODEXTRIN angegeben.

Kaffeefirmen sind dazu verpflichtet, die Inhaltsstoffe zu deklarieren, wenn irgend etwas anderes als Kaffee drin ist. Auf anderen Gebieten ist die Deklarationspflicht bei Kaffee durchaus fragwürdig.

Die beiden Stoffe Maltodextrin und Karamell sind Zuckerderivate und als Rohstoff natürlich viel billiger als Kaffee. Zu Beginn war auf den Packungen dies alles nur im Kleingedruckten zu sehen. Nach einem Protest der Verbraucherzentrale Hamburg hatte Tchibo das geändert und nun vorne drauf Karamell deklariert, so wie auf dem aktuellen Foto zu sehen. Karamell klingt gut, Maltodextrin hört sich eher nach Chemie an. Maltodextrin ist in vielen Muskelaufbau-Präparaten enthalten.

Die Platzierung ganz unten erlaubt es den Einzelhändlern die Deklaration zu verstecken, weil die Umkartons unten einen Rand haben, der den Text versteckt. Der Verbraucher nimmt sich also seine gewohnte MARKE und was sollte bei Kaffee denn schon anderes drin sein als eben Kaffee?

TCHIBO spart dabei doppelt: Produktionskosten und Steuern, verkauft GALA aber nicht günstiger, gibt die Ersparnis also nicht an den Verbraucher weiter. Diesselbe Variante gibt es auch bei ONKO von KRAFT-FOODS (früher Jacobs, mittlerweile zu MONDELEZ outgesourct und von D.E. Master Blenders aufgekauft – zu dieser Konzentration an anderer Stelle). Das Ganze funktioniert zusätzlich zu weniger Produktionskosten auch als Steuersparmodell, weil der Kaffee beim Import als KAFFEE-MIXGETRÄNK (unter 90% Kaffee-Anteil) versteuert wird:

Mitteldeutscher Rundfunk: Gestreckter Kaffee als Steuersparmodell (2010)

Mit der gestreckten Kaffee-Importware sparen die Röster bei einem aktuellen Kaffeepreis von rund vier Euro je 500-Gramm-Packung 0,24 Euro Kaffee- und Mehrwertsteuer.(07. September 2010, 18:13 Uhr)

Der GALA und ONKO-Fake wurde schon mehrfach in Verbrauchersendungen kritisch beleuchtet ist aber nach wie vor im Handel.

Gestreckter Kaffee als
Steuersparmodell – MDR (PDF)
  VIDEO: WDR-MARKTCHECK
auf Youtube

Oder ganz unten auf dieser Seite

Kartellbildung: TCHIBO gegen DEUTSCHE BAHN

 Berliner Morgenpost 02.04.2014: KAFFEEKARTELL

Die Deutsche Bahn fordert von Tchibo eine Million Euro Schadenersatz wegen Preisabsprachen. Der Konzern ist einer der größten Kaffeeabnehmer im Land und will sich nun stärker gegen Kartelle wehren.

[…] Dem Bericht zufolge hat Tchibo einen Bußgeldbescheid des Bundeskartellamts bereits akzeptiert. Ein Sprecher von Tchibo erklärte, dieSchadenersatzforderung liege dem Unternehmen vor. Weiter wollte er den Bericht wegen des laufenden Verfahrens nicht kommentieren.[…]

PDF: Meldung Berliner Morgenpost  Siehe Sündenregister-02: KARTELLE

YOUTUBE-VIDEO zu:
VERBRAUCHER-BETRUG – Gala vollmundig  edel – G E S T R E C K T